Embrach – Pappeln (Schleswig-Holstein)

 

20.04.2016 – 30.04.2016 

 

Embrach - Bad Dürrheim (Baden-Württemberg) – Bad Camberg – Hagen - Hamburg – Laboe – Eckernförde – Pappeln (Schleswig-Holstein)

 

Fotos werden nach und nach eingepflegt

Hinweis: Unserer Reise kann man auch auf Facebook folgen - weniger Text, dafür viele Fotos...

Dieser kleine youtube-Film zeigt unser Motto 

 

Geeenau – und daran halten auch wir uns – wieder - endlich…

 

Wir wollen nach Island, nachdem wir wieder den Winter über in der Schweiz rumgehangen und uns unseren Wehwehchen und Bobochen gewidmet haben.

Na ja, es waren und sind immer noch sehr ernsthafte Dinge die uns, resp. v.a. mich gesundheitlich umtreiben aber ich will nicht Runden drehen und abwarten, da ich eh nichts ändern kann und so will ich lieber wieder unterwegs sein und schöne Dinge sehen…

 

Hier ist die diesen Monat gefahrene Route.

 

20.04.2016 Embrach – Schaffhausen – Tayingen – Tengen – Blumberg – Donaueschingen – Bad Dürrheim Stellplatz

Machen wir uns also definitiv auf nach Bad Dürrheim – anlässlich des alljährlichen „SeaBridge-Treffens“ ein paar gemütliche Tage mit (Reise)-Freunden zu verbringen.

Wir sind als erste da, stecken für die anderen einen „Claim“ ab, werden von den umliegenden Zeitgenossen mehr oder weniger argwöhnisch beäugt und hinter vorgehaltener Hand kritisiert, was uns einigermassen kalt lässt, da wir uns an der Rezeption erkundigt haben, ob reservieren erlaubt sei und man uns „grünes Licht“ erteilt hat.

Bei uns persönlich zu reklamieren, getraut sich ja eh keiner ;-)

 

Hier ist der Übernachtungsplatz.

 

21. - 23.04.2016 Bad Dürrheim Stellplatz

Am nächsten Tag trudeln sie dann einer nach dem anderen ein und so sind wir schliesslich 4 Parteien, die sich zu einem gemütlichen Grüppchen zusammenfinden, ab und zu einen SeaBridge-Vortrag besuchen und es uns ansonsten gut gehen lassen.

Das Wetter spielt bis zum Samstag auch mit und am Sonntag brechen wir auf, Richtung Hagen – nicht ohne den Badegutschein noch leidlich ausgenutzt zu haben. Das warme Solebad mit Massagedüsen und dann noch draussen unterm freien Himmel tut den havarierten Knochen guuuut…

 

In Hagen haben wir die nächste Verabredung: Tina und Volker warten auf das versprochene Fondue ;-)

 

Hier ist der Übernachtungsplatz.

 

24.04.2016 Bad Dürrheim – Villingen-Schwenningen – 81er Frankfurt – 8er Karlsruhe – 5er Darmstadt – 3er Bad Camberg Stellplatz

Wir schaffen aber bloss ein Teilstück und auf dem WoMo-Stellplatz in Bad Camberg, so halbe Strecke und unweit der Autobahnabfahrt, lässt es sich gut übernachten.

 

Hier ist der Übernachtungsplatz.

 

25.04.2016 Bad Camberg – 3er Koeln – 45er Hagen privat

Das Morgenessen wird an einer „Autobahnraststätte“ abgehalten – geht schneller ist dafür aber nicht besser und so gegen 15:00 sind wir dann in Hagen und richten uns auf dem Vorplatz bei den beiden häuslich ein.

Tina verwandelt den Tisch in ein Fingerfood-Buffet und bei ausgiebigem Geplauder wird es nicht nur Abend sondern auch Nacht...

Fondue ist auf morgen verschoben, da Lisa auch gerne probieren möchte aber vor lauter Abi-Angst keinen Appetit hat. Da können wir ihr doch den Wunsch nicht abschlagen, die „Käsesuppe“  auf den Tag nach dem Abi zu verschieben ;-)

 

26.04.2016 Hagen privat

Nachdem dieses dann am nächsten Tag als „bestanden“ vermeldet wird, steht also der „Käseschmelze“ nichts mehr im Wege und der aus der Schweiz importierte Wein, Käse, Kirsch, Maizena vermischt sich mit Tinas Zitrone und Knoblauch zu einer dicken „Tunke“, worin es sich das ebenfalls mitgebrachte passende Brot wohl fühlt. Und so putzen wir zu 5 Personen fast 1.2 kg Käse wisch und weg…;-)

 

27.04.2016 Hagen – 45er/2er Hannover – 7er Hamburg Parkplatz

Durch die Verschiebung sind wir zeitlich etwas ins Hintertreffen geraten und so geht’s im Schweinsgalopp die 400 km nach Hamburg und Schlag 17:00 können wir Gudrun und Klaus vermelden: angekommen – stehen wieder auf dem PP beim Hotel Steigenberger. Im vergangenen Herbst durften wir noch kostenlos dort stehen, mittlerweile ist das Stehen über Nacht mit Konsumzwang verbunden: Frühstück oder ein Wellnesstag soll es sein.

Wir entscheiden uns fürs Frühstück und dank „Steigenberger“ wird es ein ausgesprochen teurer Stellplatz: € 22.00/Person = € 44.00 für 1 Nacht auf einem Schotterplatz OHNE irgendwas…

Ja, ja, dem Gastgewerbe/Hotellerie geht es heutzutage sehr schlecht und man muss eben sehen, wo man bleibt…

Wär’s uns nicht um die beiden gegangen, wir hätten wohl Reissaus genommen.

Nachdem sie uns abgeholt haben und obwohl sie auf dem „Gump“ nach Halifax sind, zaubert Gudrun ein ausgezeichnetes Roastbeef mit Bratkartöffelchen auf den Tisch – seeeehr lecker…

Wie bei uns (leider) üblich, wird es mit uns immer spät und so verabschieden wir uns so gegen 23:00 von ihnen und wünschen ihnen eine tolle Reise – wer weiss, vielleicht sehen wir uns im Dezember wieder…

 

Hier ist der Übernachtungsplatz.

28.04.2016 Hamburg – 7er/215er Kiel – Laboe Stellplatz

 

Unser nächstes Treffen soll in Laboe auf dem Stellplatz stattfinden – Renate hat sich angesagt. Sie kommt aus München und will Ihre Familie in dieser „Ecke“ besuchen. Wir sind bereits um ca. 15:00 vor Ort, was uns Zeit lässt, ein wenig den Strand entlang zu schlendern. Das Wetter ist nicht eben prickelnd und zwischen 2 Regengüssen schaffen wir es gerade auf eine Runde.

Renate trifft gegen 18:00 ein und wir verbringen einen angeregten Abend bei frischem Spargel, den wir noch vom Spargel-Stand in der PP-Ecke beim „Steigenberger“ gekauft hatten – dies aber zu reellen Preisen, da, wie man uns bestätigt, weder mit Steigenberger verwandt noch verschwägert ist.

Leckerrrrrrrrrrr – 2 kg Spargel satt – der macht ja aber auch überhaupt nicht dick – falls man die Mayo weg lässt…;-)

 

Hier ist der Übernachtungsplatz.

 

29.04.2016 Laboe – Kiel – Strande – Eckernförde Parkplatz

Ab heute haben wir keine „Verpflichtungen“ mehr ;-) 

 

Danke Euch allen, es hat Spass gemacht, Euch wieder zu sehen und – auf ein Nächstes…

 

Wir fahren nicht weit – eigentlich wollten wir nach Sehestedt am Nord-Ostseekanal – Riesen-Pötte kucken – aber es werde nix. Nach überqueren des Kanals mit einer kleinen Fähre, müssen wir feststellen, dass der WoMo-Stellplatz wegen zu geschlossen ist – Grossbaustelle – Umbau.. :(

Also machen wir uns auf zur nächsten Empfehlung von Renate - nach Eckernförde. Sie hat uns ein recht exaktes „Groggi“ erstellt, so dass wir den PP gegenüber des SCE problemlos finden und uns dort zwischen PKWs auf Hundespaziergang – oder so – einfädeln.

Und es schüttet Bindfäden…

 

Hier ist der Übernachtungsplatz.

 

 

30.04. Eckernförde – Waabs – Damp – Kappeln Stellplatz

Es regnet immer noch und keiner von uns will wirklich aus den Federn aber schliesslich ist das Verlangen nach Kaffee doch stärker und bis der gesamte Haushalt erledigt ist, ist es 15:00. Mittlerweile hat es aufgehört zu regnen und so gibt’s doch noch einen Stroll durch das fast leere Eckernförde. Bloss ein paar letzte Fussgänger shoppen noch in den paar wenigen Läden, die noch geöffnet haben.

Wir entschliessen uns, nach Flensburg zu fahren aber über Kappeln und da bleiben wir hängen.

Auf den zweiten Blick entpuppt sich der WoMo-Stellplatz ganz hinten beim Hafen als recht schön und proppenvoll aber für uns gibt es noch eine schöne Ecke, ein klein wenig erhöht und so haben wir den absoluten Überblick über all die anderen WoMos ;-)

Es hat aufgeklart und die Sonne lugt zwischen den immer dünner werdenden Wolken hervor, so dass wir uns dann zum Sonnenuntergang auch von einem blauen Himmel verabschieden können.

Morgen soll es schön sein aber der nächste Regen droht bereits – gemäss Meteo…

 

Hier ist der Übernachtungsplatz.